„Den Raben verzeiht, die Tauben plagt die Kritik.“

Juvenal (58-140 n.Chr.), aus Rom

 

Christopher Skaife

Der Herr der Raben

Mein Leben als Ravenmaster im Tower of London

 

Christopher Skaife aus Dover ging als junger Mann für über 20 Jahre zur britischen Armee bevor er beschloss, sich für die Stelle des Ravenmaster zu bewerben. Bereits während seiner Auslandsaufenthalte beim Militär und besonders in der Natur, faszinierte ihn der Lebensraum der Vögel, ihre Lockrufe, die Verhaltensweisen und die Nähe der einen oder anderen Art zum Menschen. Christopher Skaife beschreibt in seinem Buch fast liebevoll die Beziehung zu den aktuell sieben Raben des Tower of London.

Die sieben Raben gab es bereits bei den Brüdern Grimm. Die Raben, in Otfried Preußlers Krabat führen ein düsteres Dasein. Ravenclaw ist eines der vier Häuser in Hogwarts, der Heimat von Harry Potter. Raben wird schon sehr, sehr lange eine besondere Bedeutung zugedacht, sei es in der Literatur oder in der Malerei. Charles Dickens hatte einen zahmen Raben, den man noch heute in der Free Library of Philadelphia betrachten kann, ausgestopft natürlich.

Aber wie gesagt, Christopher Skaife, der Ravenmaster im Tower of London, wacht liebevoll über seine Schützlinge. Er sorgt dafür, dass sie abends in ihrem Gehege die nötige Nachtruhe finden, zum Schutz vor dem listigen Fuchs. Dabei muss er jedoch eine genaue Rangfolge berücksichtigen welcher Vogel zuerst sein Nachtquartier bezieht. Ansonsten ist es mit Sicherheit um die Nachtruhe des Ravenmaster geschehen! Tagsüber bewegen sich die Raben frei auf dem Gelände des Tower of London. Sie posieren meistens geduldig für die Fotos der Touristen. Aber Vorsicht ist geboten, denn die Raben klauen wie….die selbigen eben. Merlina, zum Beispiel, liebt Chips, aber natürlich nicht jede Sorte, da ist sie wählerisch und wäscht schon mal die Gewürzmischung im Wassertrog ab. Merlina ist sowieso speziell, sie hieß in den ersten fünf Jahren, die sie im Tower verbrachte Merlin, erst dann wurde ihr Geschlecht richtig gestellt….das ist nämlich bei Raben nicht gleich so offensichtlich zu erkennen. So berichtet Christopher Skaife Interessantes, Abenteuerliches, Schauerliches, Kurioses und natürlich Lustiges über seinen Alltag mit den Raben und das Leben im Tower of London.

(Photo: privat/Corvus)

Herr der Raben